Muss man eine Insel mit Absicht kaputt machen ??

Dieses Thema im Forum "Insel Pag" wurde erstellt von Miss Marple, 22. Aug. 2012.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied


    Stara Novalia fernab von Party. Lun ist ganz nett und Novalia aufgrund der Gäste für uns eine NoGo Area, heute nur mal wegen bedecktem Himmel zum abgewöhnen angeschaut....habe fertsch.
     
  2. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied

    Konoba Porat ist eine der Konobas die wir nicht mehr aufsuchen. Das Steak wie eine Schuhsohle, die Dorade lecker aber preislich jenseits von gut und böse, Suppe wohl eher Tüte.....na wir haben eben Pech gehabt.
     
  3. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied

    Nun der (glücklose) Versuch mit zwei Tagen Abstand vom Urlaub, einen einigermaßen versöhnlichen Abschluss zu machen.

    Wir sind einen Tag eher nach Hause gefahren weil es uns allen echt gereicht hat und weil ich glaubte in der Nacht ruhiger zu fahren als am Samstag. Eine weitere Fehleinschätzung, die Autobahn war vom Freitag zum Samstag fast ebenso gut gefüllt wie Tagsüber, dazu kam das man kaum einen Parkplatz in Ö nutzen konnte, entweder hatten die Raststätten geschlossen oder LKW blockierten schon die Zufahrten wegen Überfüllung. Wir haben unser zu Hause nach 15 Stunden gesund aber schlag kaputt erreicht.

    Am Schluss müssen wir feststellen das unser sehnlich erwarteter Haupturlaub gelinde gesagt ein totaler Reinfall war, das Appartement Zmisa in Stara Novalia war noch die positive Seite, die Vermieter waren sehr nett und hilfsbereit und ebenso wie wir nicht erfreut von den Aktionen ihrer Nachbarn. Der Ort Stara Novalia und manche der dort ansässigen Menschen haben bei uns einen nachhaltig faden Nachgeschmack verursacht. Stara Novalia erschien uns oft schmutzig und ungepflegt, einige unbewohnte Ruinen, trotz täglicher Leerung müffelten Mülltonnen vor sich hin, Hundekot lag am Straßenrand, kein Fußweg vorhanden und die Autofahrer machten den Eindruck lieber Fußgänger zu überfahren, anstatt die Bremsbeläge abzunutzen.
    Warum die Gemeinde 5 Kuna/Tag und Person Kurtaxe nimmt entzieht sich meiner Kenntnis, in die Pflege des Ortes/Strandes fliest dieses Geld jedenfalls nicht. Ein Kurerfolg war nicht zu erwarten und wollte sich auch nicht so recht einstellen.

    Hauptkritikpunkt: Der Strand und der Zugang dorthin. Das Ufer ist fast komplett zubetoniert und die Grundstücke machen einen Zugang fast unmöglich. Verbotsschilder wohin man schaut, dumme Sprüche auf den Plattformen inklusive (Privatno, ein komischer Kautz kam fast jeden Tag um sein Sprüchlein auf zu sagen, seine Göttergattin hatte ihn losgejagt, armer Kerl)
    Die Firma die diese Schilder herstellt muss jedenfalls ein Vermögen verdient haben. Leider gab es auch viele Sportboote im Uferbereich ,die oft genug auch direkt am Ufer betankt wurden und wenn dabei ein paar Liter ins Wasser gehen wen juckt das schon? Die menschliche Unvernunft ist eben auch hier verbreitet.

    Unsere Vermieter haben ihr Haus in der zweiten Reihe, die haben natürlich Sorge das die Bemühungen der ersten Reihe irgend wann Erfolg haben werden denn wenn man jeden Tag anstatt direkt 50 m um den Strand zu erreichen, einen Umweg laufen muss, nur weil Privatpersonen öffentliche Wege Widerrechtlich versperren dann bucht da kaum noch einer. Nach ihren Aussagen handelt es sich wohl um Schwarzbauten, kroatische Verhältnisse also denn eigentlich sollen wohl 70 m vom Strand keine Baugenehmigungen erteilt werden. Aber ich bin dort nur Urlauber und kein Kontrolleur. Sollen die ihre Probleme allein lösen. Meine Lösung steht am Ende dieses unzufriedenen Beitrages.

    Gaststätten fanden wir am Ort nur drei, Konoba Porat nett gelegen am Ende der Bucht mit direktem Blick aufs Meer und mit Vorschusslorbeeren bedacht, wir waren dort nur einmal, den Grund hatte ich weiter oben schon mal geschrieben.
    Sv. Marija hatte eine derart unfreundliche Bedienung, das wir keine Lust hatte dieses Haus noch einmal zu besuchen. Anscheinend haben auch andere diese Erfahrung gemacht denn dort war es fast immer leer.

    Die Konoba Toni war ein Lichtblick, sicher keine bauliche Schönheit aber das Essen war gut und die Kellner durch die Bank weg lustig und nett. Zudem gab es dort die größten und schmackhaftesten Eiskugeln ever. Weitere Eisdielen oder Kaffees gab es nicht oder wir haben sie aufgrund perfekter Tarnung nur nicht gefunden.

    Den Hauptstrand haben wir nur im Vorbeifahren bewundert...eng, laut...auch das war eher nicht nach unserem Geschmack. Auf Zrce haben wir gleich verzichtet.

    Einkaufsmöglichkeiten im Ort waren rar, es gab einen Markt in der Mitte und zwei Bäckereistände. Wer mehr brauchte musste nach Novalia dort gibt es Konzum, Hiper und Plodine.

    Die Insel hat sicher einige schöne Strände, die kann man erleben wenn man jeden Tag mit dem Auto umherfährt, dazu fehlte mir in diesem Jahr irgend wie einfach die Lust, der Strand in Potocnica war jedenfalls sehr schön, klares kühles Wasser durch freien Meerzugang, viel besser als in der Bucht.

    Wir haben uns Stadt Pag angesehen, nett mehr leider nicht. Lun mit seinen alten Olivenhainen ist OK, kann man mal gesehen haben, der Ort selbst ist nicht sonderlich schön. Novalia kann man besuchen wenn man beschauliche Orte mit schöner Altbausubstanz hasst und Partyvolk mit allen seinen Schattenseiten mag.

    Einen Tag haben wir in Zadar verbracht, das kann man uneingeschränkt empfehlen und ist fast ein muss.

    Um es kurz zu machen die Insel Pag ist absolut nicht unser Ding, diese Insel werden wir mit ziemlicher Sicherheit in diesem Leben nicht mehr betreten.

    Ich hab mir diesen Beitrag nun mehrfach nochmals durchgelesen und überlegt ob ich den abschicke, es könnte bei dem Einen oder Anderen der falsche Eindruck entstehen das wir notorische Meckerer sind, die mit nichts zufrieden zu stellen sind. Das war in den letzten 7 Jahren Kroatien bisher aber nicht der Fall.

    Nun gibt es drei Möglichkeiten entweder hatten wir nur massives Pech, die Stadt Stara Novalia sollte ihr Konzept überdenken oder wir waren einfach einmal zu oft in diesem ansonsten schönen Land....?

    Ratlos zurückgeblickt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Aug. 2017
    claus-juergen, xorox, Clavie und 5 anderen gefällt das.
  4. Heiko705
    Offline

    Heiko705 Forum-Guide Mitarbeiter

    Auf jeden Fall schon einmal schönen Dank für die Mühe und Deine ehrliche Einschätzung. Sofern Deine Kroatienliebe nicht schon aufgebraucht ist (bei mir unvorstellbar), denke ich mal, hattet Ihr einfach Pech mit Eurer Wahl des Urlaubsorts. Ich befürchte aber, dass auf Pag auch einfach "nicht soviel ist", wobei die Insel ja auch etliche Fans hat, die nicht zum jungen Partygemüse gehören (sorry, Burki). Pag-Stadt würde mir sicher gefallen, mit der kargen Natur könnte ich mich sicher anfreunden, und auch ein paar hübsche Strände wird's sicher geben, aber ob die Insel nun noch viel mehr für mich zu bieten hätte, weiß ich nicht so recht. Deswegen habe ich schon seit längerer Zeit beschlossen, dass es irgendwann erst einmal ein Tagesausflug für mich sein soll.
     
  5. Kastela
    Offline

    Kastela erfahrenes Mitglied

    Sven das ist natürlich ärgerlich.
    Hauptsache ihr lasst euch Kroatien nicht kaputt machen wegen der schkechten Erfahrung.
    Abhaken und Vergessen.
     
    sven0403 und Sporting 505 gefällt das.
  6. Sporting 505
    Offline

    Sporting 505 erfahrenes Mitglied

    Danke auch Sven ,für deine ehrliche Einschätzung.Wir hatten solche Berichte schon vor einigen Jahren von einer Familie gehört. Sie erzählten ähnliches .Auch sei die Insel mit Kindern (zw.3-9 Jahren ) nicht wirklich geeignet. Zu karg,zu wenig Angebote für kl.Kinder, zu ihrer Urlaubszeit sehr sehr heiß, wenig Schatten, Einkaufsmöglichkeiten weiter weg...Frau musste dort auch leider noch uns Krankenhaus ,was sich als Odyssee rausstellte.
    Seit deren Bericht ist diese Insel für uns auch außen vor.Wir halten es da wie Heiko. Ein Tagesbesuch reicht da sicher aus um sich selbst ein Bild zu machen. Wenn es gefällt kann man die Sache ja mal wieder neu überdenken. Ich glaub wir habe auch eigentlich unsere Insel schon gefunden.:)
    Schön das diese Insel trotzdem ihre Anhänger findet. Ist auch so O.K.
     
    Kastela, sven0403 und Zimme und Julia gefällt das.
  7. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied

    Ich denke das ist ein nützlicher Rat. Wegen einer miesen Erfahrung ist ja nicht gleich alles Mist.
     
  8. stoitschkov
    Offline

    stoitschkov erfahrenes Mitglied

    Hier mal die Beispielbilder von Goggel: Klick,
    Klick

    Schade um die verlorene Zeit. Ich sag's ja immer: Recherche, Recherche, Recherche!
     
    Zimme und Julia, Kastela und Luppo gefällt das.
  9. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Egal wo ich hinfahre, erstmal Maps und Streetview, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Lage, Straßen, Strand, Berge, Häuser, Zustand.
    Es gibt nicht wenig Ecken, auch in Kroatien, wo ich mir dann sage, da musst Du nicht unbedingt hin.
    Ein gutes Beispiel ist das Ferienhaus meines Onkels in der Nähe von Torrevieja (Spanien). Eigentlich eine gut ausgebaute, saubere Region, nicht weit zum Meer.
    Schaut man es sich aber von oben an, erkennt man die extreme Überbauung ohne gewachsene Strukturen.
    Feriensiedlungen bis zum Horizont mit Zehntausenden von Häusern, aber kein Marktplatz oder Kirche, nur Shoppingcenter alle paar Kilometer. Die Supermärkte heißen Hypermarkets, weil man vom Eingang bis zur Kasse den halben Vormittag braucht.
    Nicht mein Ding. Insofern hat Frank recht, Augen auf bei der Urlaubswahl.
     
  10. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied

    Das nutze ich vorher meistens natürlich auch, nur dieses mal war die Wahl des Urlaubsortes eher familiär begründet. Ich selbst hätte diesen Ort niemals ausgewählt. Nun gut, Geschichte und ich bin mir sicher im nächsten Jahr wird alles wieder viel besser.
     
    stoitschkov gefällt das.
  11. Zimme und Julia
    Offline

    Zimme und Julia aktives Mitglied

    Über das Netz hat man auch die Möglichkeit individuell auszusuchen! Super Sache,wenn ich da an die früheren Katalogbuchungen denk,oh je!
    Wir haben bis jetzt immer Glück gehabt!
    Meine Schwester und ihre Familie. lieben Pag,die reisen bis zu 6 Mal im Jahr dorthin! Jeder hat da seine Meinung dazu! Wir waren auch noch nicht da, werden Pag auch nur per Ausflug besuchen!
    Beim nächsten Mal,mehr googeln,ja!? Schade,schade und Grüssle
     
  12. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied

    Pech kann man ja trotzdem immer noch haben und jeder hat auch ein anderes persönliches empfinden. Und immer alles bis aufs kleinste durchplanen ist auch eher nicht mein Ding, ich mag ja Überraschungen wenn sie positiv sind. Überall gibt es schöne und auch nicht so schöne Dinge. Hier überwog für uns nur der negative Teil zu sehr. Da wurde es langsam schwierig das Schöne überhaupt noch zu bemerken.

    Mit Sicherheit gibt es Leute die bei meinen Bericht nur verständnislos mit den Schultern zucken, die diese Insel lieben. Zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden...das soll auch so sein.
     
    Kastela und Zimme und Julia gefällt das.
  13. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Wir hatten z.B. dieses Jahr das Pech, dass die Straße zum Haus komplett wegen Verlegung neuer Abwasserrohre aufgerissen war, d.h. jeden Tag über eine Bruchsteinpiste holpern und aufpassen, dass man nicht in einer Senke den Fahrzeugboden aufreißt. Darüber hinaus entschloss sich der Nachbar, seinen Garten zu roden und abzufackeln, d.h. die Hälfte unserer Aussicht bestand aus einem abgebrannten Feld mit tagelangem Brandgeruch.
    Das kann ich nicht im Vorfeld erkennen. Shit happens. Der Rest hat natürlich gepasst.
     
  14. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Michael,

    den Ort kenne ich auch. Vor gut 10 Jahren galt Torrevieja sogar als "Mordhauptstadt Europas" weil hier pro Kopf der Bevölkerung die meisten Morde geschahen. Dazu ein extrem hoher Anteil an englischer Unterschicht, die hier den Urlaub verbringen. Das Bild der Familie mit zwei kleinen Kindern von der nebligen Insel, die in der Kneipe alle vier vor einer Pint Bier saßen vergißt man nicht. :(

    Da nützt der schönste Sandstrand im Vorort La Mata nichts...

    grüsse

    jürgen
     
  15. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Hallo Jürgen,

    Torrevieja hat sich vom beschaulichen Fischerörtchen im Laufe der Jahrzehnte zum Großstadtmoloch entwickelt.
    Das Haus liegt außerhalb, noch rund 25 km südlicher am feinen Golf Resort von Villamartin. Aber auch hier überwiegen die farblosen Briten mit ihren Reihenhäuschen.
    Wie gesagt, auf den ersten Blick ganz nett und gepflegt, aber wer die Gegend kennenlernt, merkt schnell, da fehlt Charme und Ursprünglichkeit.
     
    claus-juergen gefällt das.
  16. Jackman
    Offline

    Jackman erfahrenes Mitglied

    Lieber Sven, vielen Dank für Deinen ehrlichen Bericht!
    Wir müssen unsere Urlaubswahl oft immer auch preisbewusst planen und gestalten,
    schon deshalb verbringe ich viele Stunden mit dem Abgleichen und googeln unserer Ideen und Pläne.
    Will nicht klugscheissern, googeln und vergleichen machen sicher die meissten, wenn außer den vertrauten Destinationen
    mal Neues ausprobiert werden will. Trotzdem kann man auch da mal völlig danebenliegen.
    So wie ich bei Trogir diesen Mai, nicht daß es schlecht war, aber ich hatte mir die Gegend vorher
    total anders vorgestellt. Trotzdem gehört es für uns dazu, zu den bereits bekannten, vertrauten, geliebten
    Regionen und Städten Kroatiens auch immer wieder was Neues auszuprobieren, solange,
    bis wir ALLES kennen, weil erst dann gebe ich Ruhe ;)
    Sicher gehören auch negative Erfahrungen dazu so wie Orte, bei denen man sich sagt,
    ok ich kenne es jetzt, aber nochmal muß ich da nicht wieder rein ... dann lieber wieder was Neues kennenlernen.
    Ich will damit sagen: auch das gehört dazu, und bei allem zu Kritisierenden gibts auch trotzdem immer
    die schönen Seiten ... zudem hat man wieder was kennengelernt wo man mitreden kann und dran denken,
    wenn hier z.B. diskutiert wird und andere Foris in der Gegend urlauben, man kann sich reinversetzen.
    Bei uns ist es tatsächlich so, daß wir keinen unserer Kroatienbesuche als Flop enpfanden, wenn auch mal mehr,
    oder mal weniger schön. Im Gegenteil: Jedes gute oder auch mal schlechte Puzzleteil vervollständigt mein Bild.
    Und ich muß gestehen, je vollständiger mein Bild wird, umso mehr liebe ich mein Kroatien!
    Frag mich nicht warum, ich weiß es selbst nicht, obwohl, eigentlich schon. Ich liebe Land und Leute und habe auch
    Verständnis, daß Land und Leute, deren Wirtschaft auch so sehr von ihren Besuchern abhängt, das volle
    Spektrum anbieten, von günstig bis teuer - von Qualität bis "eher nicht", von laut und leise und alt und jung.
    Für jeden ist das Richtige dabei, ob Hotels, FeWos, Campings und was nicht alles.
    Das es auch Halligalli für die Jüngsten geben MUSS, sehe ich als selbstverständlich an für ein Land,
    welches wirklich ALLES zu bieten hat und vielleicht auch bieten muss.
    Es liegt also auch ein Stück weit am Urlauber selbst, vorher sein Ziel abzuchecken auf die eigenen Bedürfnisse,
    in Bezug auf Stadt/Unterkunft/Umgebung/Möglichkeiten und Gegebenheiten vor Ort.
    Dazu nutze ich immer das volle Programm im Internet, ob hier das wunderabre Adriaforum, über bookingcom,
    tripadvisor (Restaurants!) und was google vielleicht so ausspuckt.
    Trotz alledem: Man kann IMMER auch mal danebenliegen! :D Auch ich. Ich sowieso :D
    Nimm es als Erfahrung und im Bewusstsein, irgendwo ist er ganz bestimmt: der absolut 100 % perfekte Ort in Kroatien!!
    Ich werde nicht müde werden, weiter nach ihm zu suchen, wobei ich ja zugebe, alleine wenn ich ins Auto steige
    und weiß ich fahre jetzt los in mein geliebtes Land, da bin ich schon bei 99 % angelangt, schon 500 km vor den Alpen :D
    Kopf hoch, es kann (und wird) nur besser werden!
    LG Jochen
     
  17. Heiko705
    Offline

    Heiko705 Forum-Guide Mitarbeiter

    Wie, Du magst Trogir nicht? Wie ist das möglich? Für mich ist das einer der schönsten Orte. Deine Kroatienliebe scheint aber ebenso ausgeprägt zu sein wie meine. Das freut mich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2017
  18. sven0403
    Offline

    sven0403 aktives Mitglied

    @Jackman du hast sicher recht, den 100% Ort gibt es nicht, immer ist irgend etwas. Nun kommt es auf das Verhältnis zum Guten an. 30:70 wäre noch zum aushalten aber fast täglicher Frust versaut einem das Endergebnis.
    Ich mag Kroatien sehr, ich mag eigentlich schon die Anfahrt dorthin. Trogir ist für mich zum Beispiel ein wunderschöner Ort, an den es mich immer wieder hinzieht. Rovinj in Istrien hatte ähnliches Flair.

    Schon allein daran kann man sehen, das jeder unterschiedliche Erwartungen an einen Urlaub stellt. Für mich sind es die wichtigsten drei Wochen im Jahr, um runter zu kommen und wieder Kraft zu tanken. Das ist mir in diesem Jahr nur bedingt gelungen. Besonders lustig ist die Tatsache das dieser unser bisher teuerster Kroatienurlaub, nicht mal ansatzweise an die vorigen herankam...da könnte ich mich gleich nochmal in den Hintern beißen... egal.

    In knapp 11 Monaten versuchen wir es erneut und sehen hoffentlich alte und sehr liebe Bekannte wieder, mal schauen wie die terminliche Urlaubsplanung gelingt.

    Kroatien ist schön, das lassen wir uns auch nicht kaputtmachen. Ich empfehle jedem dieses Land einmal zu versuchen...muss ja nicht unbedingt die Insel Pag sein ;-)

    Freunde waren zwei Wochen an der Ostsee, denen hab ich mein Leid natürlich auch geklagt. Was war deren logische Antwort? "Ihr konntet wenigstens jeden Tag im herrlichen Meer baden, wir waren nur mit den Füßen drin und haben Nagelneue Regenschirme"
     
  19. stoitschkov
    Offline

    stoitschkov erfahrenes Mitglied

    Bravo! Nicht entmutigen lassen, Sven! Vielleicht könnt Ihr einen Nischen-Termin finden, oder wenigsten einen Ort, der nie überlaufen ist.
     
    Kastela und sven0403 gefällt das.
  20. Jackman
    Offline

    Jackman erfahrenes Mitglied

    Dooooch Heiko, Trogir ist wunderschön.
    Im unmittelbaren Umland lag ich aber daneben, so auch bei Split ;)
    Bissl weiter im Süden (Omis) oder Norden (Primosten) isses wiederum so schön,
    daß ich da unbedingt wieder hin will :)
     

Diese Seite empfehlen