Info zur Verzollung von Booten in HR

Dieses Thema im Forum "Wassersport: Bootfahren in Kroatien" wurde erstellt von Christl, 8. Feb. 2013.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. Christl
    Offline

    Christl globale Moderatorin Mitarbeiter

  2. Carmen
    Offline

    Carmen Member

    Danke Christl,

    da werden wir uns wohl von den Nautic Leute mal ein Angebot machen lassen.

    Gruß
    Carmen
     
  3. vize2
    Online

    vize2 Guest

    Hallo miteinander

    Hier ein Textausschnitt aus der Seite, die Christl genannt hat:

    "Ein Boot in Kroatien kann ab Sommer teuer werden
    [h=4]Der vorgesehene EU-Beitritt Kroatiens zum 1. Juli 2013 ist ein wichtiges Datum für ausländische Schiffseigner, die ein Boot oder eine Jacht in Kroatien besitzen. Wer als Deutscher oder Österreicher sein Schiff in Kroatien vor Anker liegen hat, muss bisher keine Umsatzsteuer bezahlen, da Kroatien nicht zur EU gehört. Das ändert sich mit dem genannten Beitrittsdatum schlagartig. Die Eigner werden von einem Tag auf den anderen umsatzsteuerpflichtig. Dabei bestimmt der Zeitwert des Bootes am Tag des EU-Beitritts die genaue Höhe der Steuerschuld. Der ermittelte Betrag muss mit dem derzeitigen Mehrwertsteuersatz in Kroatien multipliziert werden; dieser liegt aktuell bei 25 Prozent. Die Rechnung lautet also: Wert des Bootes mal 0,25 ergibt den Steuerbetrag. Zurzeit bietet die kroatische Regierung aber eine reduzierte Einfuhr-Umsatzsteuer an: Sie liegt bei fünf Prozent. Das gibt jedem Eigner die Chance, durch eine Umflaggung viel Geld zu sparen."[/h]
    Viele Grüsse
    Viktor
     
  4. Christl
    Offline

    Christl globale Moderatorin Mitarbeiter

    ich habe eben unseren Fori Edwin angeschrieben, der vermutlich gut informiert ist, es kommt ja auch auf das Alter der Boote an, ältere Boote werden vll sogar ausgenommen.

    Denn es ist noch soviel unklar und die Zeit drängt doch ein bisschen

    Ich hoffe, unsere Forumsmitglieder Edwin und/oder Herbert können uns weiterhelfen
     
  5. AlterNeuer
    Offline

    AlterNeuer Well-Known Member

    Hallo Viktor,

    verstehe nicht ganz, weshalb Du einen Teil des Links explizit zitierst.
    Jeder Bootseigner sollte sich doch im eigenen Interesse entsprechend informieren Dazu gehört auch das Öffnen eines solchen Link`s.

    Hallo Christl,

    Du warst jetzt schneller. Gerade wollte ich die frage bezüglich der älteren Boote stellen. Hier könnte es ja sein, dass die Bearbeitungsgebühr von Seehelp die fällig werdende Steuerzahlung übersteigt.
    Ausserdem sollte es auch noch andere mögliche Wege für dieses Prozedere geben. Vielleicht weiss auch Marius etwas. Ich warte jedenfalls erst mal ab.

    Gruss
    Wolfram
     
  6. Christl
    Offline

    Christl globale Moderatorin Mitarbeiter

    ich denke, es wird ähnlich wie die Verzollung der Wohnwägen ablaufen.

    Was mich interessiert, ob man dann, da das Boot ja dann offiziell importiert ist, eine kroatische Zulassung bekommt ( bekommen kann ) dann wäre ja das jährliche Anmelden / Gebühren entfallen
     
  7. AlterNeuer
    Offline

    AlterNeuer Well-Known Member

    Eigentlich steht das in dem von Dir gesetzten Link.:)
     
  8. Christl
    Offline

    Christl globale Moderatorin Mitarbeiter

    ...aber alles noch sehr ungewiss, es ist noch nicht alles entschieden
     
  9. Edwin
    Offline

    Edwin Active Member

    Sea-Help ist meinen Erfahrungen nach sicher ein kompetenter Partner in der Sache, hat aber meines Wissens nach nichts mit dem o.g. Link zu tun.

    Sea-Help bietet auf seiner eigenen Seite umfangreiche Informationen zum Thema Verzollung/Versteuerung von Booten und Yachten an und ist bei der Verwirklichung auch behilflich.

    Es wird vielerorts über das Thema berichtet und nicht selten sehr unterschiedliches - ich würde daher empfehlen, dass sich Betroffene nur in wirklich erfahrene bzw. kompetente Hände begeben. Wer das ist, muß freilich jeder für sich selbst entscheiden bzw. herausfinden, denn es geht dabei ja auch um "ein wenig" Geld!

    L.G.

    Edwin
     
  10. Marius
    Offline

    Marius Well-Known Member

    Hui, das bedeutet ja grundlegende Aenderungen fuer meinen eigenen Fall :)
    Vielleicht zuende ich mein Boot doch nicht an sondern importiere es einfach!!
     
  11. Christl
    Offline

    Christl globale Moderatorin Mitarbeiter

    vielen Dank Edwin, für die schnelle und kompetente Antwort
     
  12. Siglinde
    Online

    Siglinde Guest

  13. Neptun
    Offline

    Neptun Active Member

    In der aktuellen Ausgabe der "boote" steht auch was, auch auf deren Homepage hier.
    ... falls jemand lieber nebenbei noch was über Motorboote liest ;)
    (ist übrigens sozusagen die "Schwester" von der "Yacht" -oder umgekehrt- 8), will sagen, die beiden Ausgaben kommen aus demselben Haus, dem Delius Klasing Verlag)
     
  14. Tasalera 65
    Offline

    Tasalera 65 Member

    Also jetzt noch eine frage. Als Tourist komme ich mit meinem 6 m Boot & Anhänger in Urlaub nach Pula.
    Bleibe dann einpaar Monate, und lasse dann mein Boot & Anhänger (in Österreich zugelassen) in einem Depo in Pula für die Restliche zeit da stehen. (7 Monate) bis ich dann wieder in Pula Urlaub mache.
    Muss ich dann auch mit einer Verzollung rechnen.
     
  15. Neptun
    Offline

    Neptun Active Member

    Schwierig, unverbindlich würde ich sagen ....

    - wenn du oder der Vorbesitzer für das Boot in Österreich oder sonstwo in der EU schon die MwSt. bezahlt hast, dann grundsätzlich nein,
    - bist du der Erstbesitzer? .... dann wäre es einfach, denn dann hast du noch die Originalrechnung, und du könntest die Bezahlung der Steuer einfach nachweisen

    aber

    - wenn ich das richtig verstehe, ist das Boot ja in HR, in einem Depot .... dann ist davon auszugehen, dass es den Rest des Jahres unter Zollverschluss ist und damit "nicht in HR"
    - dann gilt aber eine Dreijahresfrist, und wenn es länger als drei Jahre in diesem Depot war, und immer nur zum Urlaub herausgeholt wurde, musst du es wieder versteuern,
    - wenn es noch nicht diese magischen drei Jahre im Depot war, dann solltest du das Boot einmal nachweisbar in die EU einführen und dann wieder in HR ins Depot stellen,
    bzw. deinen Urlaub auf/mit dem Boot verbringen und dann zurück ins Depot
    Das kann beispielsweise ein Einklarirungsbeleg in einen slowenischen Hafen sein - von Pula die Küste rauf bis SLO, in den ersten Hafen in SLO einklarieren und am nächsten Tag wieder ausklarieren, fertig.

    Das stellt jetzt aber meine Meinung dar, so, wie ich die HR-Regelung kenne, ich würds so halten,
    aber für eine rechtsverbindliche Auskunft bitte beim ÖAMC oder Seahelp nachfragen!
     
  16. Tasalera 65
    Offline

    Tasalera 65 Member

    Ich fahre jedes Jahr einmal von Pula bis Umag, melde mich dann bei dem Hafenamt ab, und fahre dann nach Koper u. melde mich bei dem Hafenamt an.
    Gehe dann etwas Essen, und fahre wieder nach Umag zum Hafenamt und melde mich dann wieder an. So habe ich den Nachweis das Ich Kroaten mit dem Boot aus u. neu eingereist bin. Das müsste doch so weit in Ordnung sein. Jetzt ist nur noch die Frage, darf ich erst nach 24 Std. wieder nach Kroaten mit dem Boot einreisen, oder langen da einpaar Std. ?
     
  17. winetouu
    Offline

    winetouu Member

    ....................8)
     
  18. Bandit
    Offline

    Bandit New Member

    Ist eigentlich schon was bekannt über ältere Boote und deren "einfuhr".... meine Puma26 ist ja doch schon "etwas älteres Semester", das wird dann auch mit dem Zeitwert lustig!!!
    gibt es denn keine Fristen WANN das Gesetz fix fertig sein muss, um gültig zu werden ?
    momentan sieht es ja so aus als ob noch fleissig rumgeschrieben wird im Text, da man keine konkreten informationen bekommt!!!
     
  19. Neptun
    Offline

    Neptun Active Member

    ... du kannst eigentlich beim Einklarieren gleich wieder ausklarieren, wenn das die Zöllner mitmachen,
    also insofern machst du alles richtig ;)

    Wichtig ist halt, dass du HR-Hoheitsgewässer nachweislich verlässt und der EU einen kurzen Besuch abstattest,
    dann beginnt der 3jahres-Zeitraum von neuem

    Über ältere Boote ist nichts genaues bekannt,
    da schwirrt eine "8-jahres-Frist" herum,
    d.h., Boote, die älter als 8 Jahre sind, brauchen nicht verzollt werden,
    aber genauere Infos stehen wohl in der "boote", Ausgabe Feb. 2013, oder wahrscheinlich auch im "Boote-Forum", hier der Link.

    Ich habe mich damit nicht befasst, weil ich mein Boot jedesmal nach HR und zurück trailer.

    Eines scheint mir wichtig:
    Unbedingt die Originalrechnung des Bootes mitführen! Original, nicht nur Kopie!
    Oder das berühmte INF 3 - Formular vom heimischen Zoll, nur, da muss man anscheinend dafür mit dem Boot beim Zoll vorbeischaun, und das ist mir zu umständlich.
    Es könnte sein, dass die Slowenen da eine Einnahmequelle für ihre klammen Kassen wittern, wenn man wieder zurück fährt!
     
  20. schnuckl-biest1
    Offline

    schnuckl-biest1 Member

    Hallo,
    ich hab da mal ein Angebot gefunden von einer Firma die das macht, ganz schön habbich der Preis
    muß aber jeder selber entscheiden ob ers machen läßt oder selber macht


    Derzeit werden immer neue Bestimmungen und Regelungen vom Ministerium überlegt und beschlossen. (Beglaubigungen usw.)

    Neue Info in dieser Woche ist das nur mehr eine natürliche Person mit Wohnsitz in Kroatien oder der Inhaber selbst die wichtigen Dokumente abholen kann.

    Es wird wahrscheintlich auch Strafen gegen unbefugte ausländische Agenturen / Personen geben, welche illegal für Dritte gewerblich diese Serviceleistungen für Bootsinhaber in Koratien durchführen.

    Daher vergewissern Sie sich ob Ihr Anbieter alle notwendigen Voraussetzungen für Kroatien besitzt.

    EU Leistungspaket plus - Inkludierte Leistungen:

    - Organisation / Betreuung der Zollabwicklung
    - Inkl. Versandkosten der Unterlagen / Dokumente
    - Zusammenarbeit / Vermittlung von einer Speditionen in Kroatien (mit mehr als 60 Jahre Erfahrung)
    - Registrierte bzw. befugte Firma in Kroatien (harte Strafen in Kroatien bereits angedacht gegen dubiose Agenturen)
    - Eintragung ins Schiffsregister
    - Beantragung der OIB Nummer in Kroatien
    - Anmeldung zur Technischen Überprüfung vom
    Wasserfahrzeug in Kroatien
    - ggf. Antrag für die Bordfunkstelle in Kroatien stellen
    - 50 % Vorauskasse für das EU Leistungspaket plus
    - notwendige Fotos vom Wasserfahrzeug
    - unverbindliche Schätzung vom Wasserfahrzeug von gerichtlich beeideten Sachverständigen in Kroatien

    Preise schon ab 396 Euro zzgl 25 Mwst.

    Leistungsanbieter:
    Firma: Nauticke Usluge d.o.o. (GmbH)
    Maksimijanova 8
    HR-52100 Pula
    E-Mail: nu-consulting@outlook.com
    Telefonnumer: 00385 / 95 590 5648
     

Diese Seite empfehlen