Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

Dieses Thema im Forum "Lovran - Opatija" wurde erstellt von fuchs, 30. Okt. 2009.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. fuchs
    Offline

    fuchs neues Mitglied

    Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V


    Die neoromanische Christuskirche im kroatischen Seebad Opatija und ihre Gemeinde

    Das evangelische Leben in Opatija geht zurück bis auf das Jahr 1895. Als Gotteshaus diente damals der Saal des Eisenbahnhotels Stephanie, das heutige Hotel Imperial. Die Anzahl der ansässigen evangelischen Gläubigen betrug anfangs nur rund 12 Personen, doch in der Hauptsaison besuchten über 100 Gläubige den Gottesdienst. Für die evangelische Gemeinde wurde es deshalb zum dringenden Anliegen, ein eigenes Gotteshaus zu errichten.
    1902 stifteten die Internationale Schlafwagengesellschaft und die Österreichische Südbahngesellschaft ein Grundstück. Viele Adelige sowie etliche Gustav-Adolf-Vereine aus Deutschland und Österreich unterstützten den Bau mit Spenden. Im Mai 1903 erfolgte die Grundsteinlegung und nach nicht einmal einem Jahr Bauzeit wurde die Christuskirche am 23. April 1904 feierlich eingeweiht. Unter den Gästen befanden sich viele Adelige, darunter auch Kaiser Franz Joseph von Österreich.

    1907 zählte die Gemeinde bereits 100 Mitglieder. Im Jahre 1919, nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zerfall der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, kam ganz Istrien zu Italien. Daraufhin schloss 1920 die evangelische Gemeinde Opatijas einen Vertrag mit der Tavola Valdese, der italienischen Waldenserkirche, mit dem diese alle Rechte und Pflichten der Gemeinde übernahm und somit von nun an auch alle Geistlichen anstellte.
    Als nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges Istrien Jugoslawien zugesprochen wurde, übernahmen kroatische Seelsorger bis 1999 die Zuständigkeit.

    Gottesdienste finden seitdem auch in der Saison leider nicht mehr regelmäßig statt.


    Der Förderverein

    Eng verbunden mit dem deutschen Gustav-Adolf-Werk und dem österreichischen Gustav-Adolf-Verein ist der eingetragene Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija. Er existiert seit Oktober 2007 und hat neben der Erhaltung des Gebäudekomplexes als oberste Aufgabe, die evangelische Arbeit sowie kirchliches und diakonisches Leben in der Region Kvarner und Istrien zu ermöglichen.

    Auf Initiative des Fördervereins soll wieder eine geordnete evangelische Kurseelsorge in Verbindung mit der evangelischen Kirche in Deutschland und Österreich eingeführt werden. Des weiteren ist auch angedacht, Kirche und Pfarrhaus durch die Diakonie Kärnten zu nutzen.

    Die evangelische Kirche von Opatija hat mit ihrer kleinen Gemeinde bewegte Zeiten überstanden und viele gläubige Einheimische wie auch Touristen mit ihrem heimeligen und friedvollen Ambiente bezaubert. Mit Ihrer Unterstützung wird sie weiterhin ein sehenswertes Kleinod evangelischen Lebens in Kroatien bleiben!

    Unterstützen Sie aktiv den Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija und tragen Sie so Ihren Teil dazu bei, dieses kulturhistorische Bauwerk sowie das evangelische Leben in der Region Kvarner und Istrien am Leben zu halten.


    Mit Ihrer Hilfe können wir dieses Kleinod erhalten!
    Unterstützen Sie den Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e. V.




    Kontakt:

    Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e. V.
    Pfarrer Friedhelm Hans
    Horststraße 99
    76829 Landau in der Pfalz
    Deutschland

    Telefon: 0049 (0)6341 50279
    Telefax: 0049 (0)6341 950690

    E-Mail: info@christuskirche-opatija.de
    Internet: Christuskirche Opatija


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Registergericht: Amtsgericht Landau in der Pfalz
    Registernummer: 30112
     
  2. Wossi
    Offline

    Wossi Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    und wer rettet unsere Kirchen?
     
  3. Ferrox
    Offline

    Ferrox Mitglied

  4. Panni
    Offline

    Panni aktives Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    deplatzierte Antwort!
    burki
     
  5. rdnrw
    Offline

    rdnrw erfahrenes Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    ...vielleicht die Kirchen mit ihren ca. 9.000.000.000,00 EUR jährlichen Kirchensteuereinnahem. :jump:
     
  6. Marius
    Offline

    Marius Forums-Philantrop

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    lach

    Der war gut, Ralf :)
     
  7. Panni
    Offline

    Panni aktives Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    danke:biggthumpup:
     
  8. burki
    Online

    burki Administrator Mitarbeiter

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    Ich finde es ehrenwert, was uns fuchs hier vorstellt!

    Es betrifft ein Projekt in Kroatien, welches hier auch eine Plattform haben sollte.

    Wenn du damit ein Problem hast kann ich es nicht ändern, kannst es mir aber gern per PN mitteilen.

    schönen Abend noch

    burki
     
  9. misara
    Offline

    misara Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    Liebe Leute,

    wenn mal ein konstruktives Thema gewählt wird,
    wo Menschen Zeit investieren und meist dafür nicht bezahlt werden, finde ich so einen Aufruf - und da ist es primär erstmal egal ob es sich um Kirche, Kinderheime oder die hier geliebten Tierheime handelt, sinnvoll und wichtig. Denn wer sich dafür nicht interessiert - muss nichts schreiben!!!!!
    Es ist daher m.M. nach sehr respektlos - und ich wiederhole - total egal um welche Anliegen es geht - ohne Grund hier "witzige" Beiträge dazu zu schreiben wirklich unnötig!! Außerdem dem Ansehen eines solchen Forums sicher nicht zuträgelich - wie übrigens vieles was man hier so ab und zu in den Beiträgen lesen kann - im Besonderen von Usern die sich sehr intensiv mit Beiträgen beteiligen!!!!
     
  10. Ferrox
    Offline

    Ferrox Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    Es wird ja auch in anderen Foren zum Spenden aufgerufen.

    Ich kann diesen raffgierigen Vereinen leider nichts Gutes abgewinnen. Da spende ich lieber fürs Tierheim.

    Und zwar u.a. auch aus diesem Grund:

    http://www.wahrheitssuche.org/caritas-diakonie.html
     
  11. Marius
    Offline

    Marius Forums-Philantrop

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    Nunja, ich halte Ralfs lakonischen Einwurf nicht nur für witzig sondern durchaus auch für ein valides und stichhaltiges Argument, nicht zu spenden.

    Des Weiteren darf man hoffentlich, wenn die Werbung in diesem Fall toleriert wird, auch dagegen Stellung beziehen, spziell in einem Forum, in dem Werbung an sich verboten ist (außer für forumseigene Projekte).
     
  12. fuchs
    Offline

    fuchs neues Mitglied

    AW: Förderverein für die evangelische Kirche in Opatija, Kroatien e.V.

    Liebe AdriaForum-Mitglieder,

    als ich vergangene Woche den Förderverein hier ins Forum stellte, habe ich nicht gedacht auf wie viel negative Resonanz er stoßen wird.

    Da es sich ja um ein Projekt in Kroatien handelt, und ich dachte das die Mitglieder solcher Foren Land und Leute lieben und dass schließt meiner Meinung nach auch sakrale Bauwerke und Kirchengemeinden mit ein, war ich wirklich sehr erstaunt wie die Antworten waren.

    Hier noch ein mal eine kurze Erklärung zu Verein und Gemeinde:
    Kirche und Pfarrhaus, sowie natürlich das Grundstück gehören der Tavolo Valdese mit Hauptsitz in Rom. Da vor Ort keine finanziellen Mittel zur Sanierung und Erhaltung des denkmalwürdigen Ensembles vorhanden sind, hat sich 2007 ein Förderverein gebildet, der heute 31 Mitglieder zählt, die fast alle eine persönliche Beziehung zu dieser Kirche haben.
    Ich und meine Familie sind seit Sommer 2009 Mitglieder, und kümmern uns u.a. um Drucksachen, den Internetauftritt usw. Und das natürlich Ehrenamtlich!!
    Warum wir das tun?
    Unsere persönliche Geschichte ist ganz einfach. Wir wurden vor einigen Jahren in der Christuskirche getraut und fühlen uns seitdem sehr von Ihr angezogen und geben nun so einen Teil unseres Dankes an sie zurück.

    Wenn jemand das alles nicht versteht, keinen Glauben hat und nur denkt das die Kirchen ihn ausbeuten und scheinbar etwas „Schreckliches“ tun, dem kann ich auch nicht helfen.
    Aber ich würde ihn bitten, das er soviel Respekt, Achtung, Ehrfurcht und ganz einfach Anstand hat, die Arbeit anderer zu respektieren und nicht schlecht zu reden.

    In diesem Sinne
    eine gesegnete Woche
    fuchs
     

Diese Seite empfehlen