Bootsschein

Dieses Thema im Forum "Wassersport: Bootfahren in Kroatien" wurde erstellt von MarioGraz, 17. Jan. 2015.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. Sharkpower007
    Offline

    Sharkpower007 neues Mitglied

    ,,Wie kommst Du auf die Idee, dass das kroatische Küstenpatent kein offizieller Bootsführerschein wäre? Und woran Du erkennen möchtest, wer welchen Schein hat, ist überhaupt schleierhaft, oder fahren die mit eigener "Küstenpatent-Flagge"?

    Edwin,mit Offiziellen habe ich mich mich wohl nicht verständlich ausgedrückt. Er gilt für einen Deutschen eben nicht hier in Deutschland. Wer einen Bootsführerschein machen möchte und auch hier was von haben möchte sollte ihn hier machen. Mit den Kroatischen erreiche ich hier nichts. In den Punkt musst du mir recht geben.

    Und sollte ich mein Urlaubsziel mal ändern kann ich mit meinen Deutschen Bootsführerschein eben fahren, was ich mit den Kroatischen nicht kann, punkt.
    Oder möchtest du jetzt jeden raten überall die Führerscheine zu machen?.
    Und es mag ja stimmen das sich jetzt die Regeln oder Bestimmungen geändert haben, das es nicht mehr so leicht ist. Aber gerade darum sollte man ihn gleich in sein Heimatland machen da er dann überall gültig ist oder?.

    Mfg
    Jürgen
     
  2. Edwin
    Offline

    Edwin Mitglied

    Nein möchte ich nicht, sondern jeder sollte den machen, den er braucht und da ist man in Kroatien mit dem KRO-Patent inkl. Funk ganz einfach gut bedient. Und die fehlende Praxis kann man gut mit Skippertrainings (biete ich auch an) nachholen, was die Leute auch sehr gerne machen!

    Aber ich möchte auch nicht, dass man etwas schlechtredet, ohne, dass er die genauen Gegebenheiten kennt, wie das bei Dir ganz offensichtlich der Fall ist. Oder hast Du das kroatische Patent auch gemacht?

    Was die Dauer der Ausbildung betrifft - naja, die könnte ich ohne weiteres auch auf 2x 8 Stunden oder auch mehr ausweiten. Das ist doch lediglich eine Frage welches Lernmaterial man zur Verfügung stellt und auf welche Weise man unterrichtet - wer noch mit Flip-Charts und Schiefertafel unterrichtet, braucht natürlich auch mehr Zeit für den Unterricht. (dass man für "mehr Zeit" auch mehr Geld verlangen kann, ist ja wohl klar...)

    L.G.

    Edwin
     
    thme gefällt das.
  3. klaus52
    Offline

    klaus52 aktives Mitglied

    Hallo Edwin,
    dass Problem dabei ist doch die Versicherung. So mancher Beamter der Wasserschutzpolizei wird mich sicherlich in Italien oder sonst wo, als Deutscher mit einem kroatischen Bootsführerschein, durchwinken, noch dazu mit einem kleinen Sportboot.
    Wenn ich aber mit der Schraube einem Schwimmer das Bein abtrenne, wirst du schnell erleben, wo dein kroatischer Schein anerkannt wird und wo nicht. Wenn ich mir sicher bin, nur in Kroatien Boot fahren zu wollen, reicht der kroatische Schein ganz sicher aus und bei einem Unfall in Kroatien, wird dann auch die Versicherung zahlen, aber in einem anderen Land? Wer so etwas riskieren will, soll es machen, ich nicht.
    MFG. Klaus
     
  4. Sharkpower007
    Offline

    Sharkpower007 neues Mitglied

    Den Nagel auf den Kopf getroffen. Obwohl ich schon sehr lange nach Kroatien fahre, angefangen mit einer ,,Gummisau" Schlauchboot zum Tauchen, wurden damals die Gesetze geändert und ich im Urlaub damit überrascht wurden.
    Ich musste den Category B Schein machen 2010 in Pula. Waren damals in Medulin und wollten unseren Urlaub deswegen nicht abbrechen. Bei der Rückkehr habe ich aber sofort den SEE und Binnenschein hier gemacht. Mittlerweile fahren wir auch ein Größeres Boot Crownline.
    Ich gebe dir auch recht damit das jeder es selbst in die Hand nehmen muss und entscheidet wo er ihn macht.
    Was ich damals zu der Zeit aber als Geldschneiderei betrachtet habe. Die älteren Urlauber damals, wo Mutti und Vatti mit dem Schlauchi schön an der Küste geduckter sind, ohne Führerschein ( Deutschland Führerschein-frei 6 PS) hat es am meisten geärgert und getroffen.
    Aber gut, es ist jetzt so und wird sich dort auch nicht ändern so schnell.
    Dass man für mehr Zeit auch mehr Geld verlangen muss, bin ich voll bei dir. Aber das machen die wenigsten dort. Ich habe damals einen nachmittag bei der Boot-schule im Garten gesessen und mit Kunstoffschiffchen auf der Seekarte herum gefahren. Ein paar Fragen durch gesprochen, Glas Wasser getrunken und dann nächsten Tag nach Pula zur Prüfung. Dort saßen mir der Hafenmeister und ein Kapitän sowie eine Frau gegenüber. 3 Fragen und einmal auf der Seekarte ein Leuchtfeuer erklärt, das war es. 250,00€ bezahlt und schon konnte ich die Adria rum Schippern.
    Wie gesagt, ich habe es damals aus der Not gemacht, heute bin ich schlauer.
    Vielen dank aber nochmal für diesen regen Austausch zwischen uns beiden, sehe es Sportlich.
    LG
    Jürgen
     
  5. klaus52
    Offline

    klaus52 aktives Mitglied

    Hallo Jürgen,
    Ich bin nicht gegen den kroatischen Schein und mit dem Unterschied in der Ausbildung kenne ich mich auch nicht aus. Mir geht es nur darum, was meine Versicherung dazu sagt, wenn ich damit in einem anderen Land einen Unfall habe. Deine Erfahrung, wie du vor so vielen Jahren den kroatischen Schein gemacht hast, kannst du aber auch nicht vergleichen. Als ich den Autoführerschein gemacht habe, hatte ich zwei Doppelstunden und das Ganze hat mich 164,00 DM gekostet, dass kann ich auch nicht mehr mit heute vergleichen.
    MFG. Klaus
     
  6. Neptun
    Offline

    Neptun erfahrenes Mitglied

    Also,
    ich hab auch den deutschen SBF, seit ungefähr 12 Jahren, ... aber ....
    - ich hab ihn damals gemacht, weil ich nicht auf HR beschränkt sein wollte
    - ich bin nicht der Meinung, dass der deutsche Schein "besser" ist und mehr Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt als der HR-Schein!!!!!!!

    Ich habe meine Scheine (SBF Binnen und See) in einer Bootsfahrschule gemacht, die die Bezeichnung "Schule" nicht wirklich verdient!!!!!
    Der "Lehrer" hat die Fragen vorgelesen und dann die Lösungen dazu .... das hätte man auch zu Hause tun können .... und meine "Praxisausbildung" bestand in 1 1/2 Stunden rumgetuckere, in denen die wichtigsten prüfungsrelevanten Teile geübt wurde!

    Die Bootsfahrschule war übrigens vom DMYV zertifiziert!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich bleibe dabei,
    man erwirbt den Bootsführerschein und damit die Berechtigung, ein Boot zu führen,
    fahren kann man dann immer noch nicht, das lernt man erst im Laufe der Zeit! Die Boote sind auch viel zu verschieden!
    Und von dem her,
    ist der HR-Schein für jemand, der vielleicht einfach ein Schlauchi im Urlaub in HR führen will, durchaus eine Überlegung!

    Es gibt überall, in D/A/HR gute und schlechte Fahrschulen,
    wobei ich glaube, dass es durchaus auch Sinn machen könnte, einen HR-Schein zu machen, denn vielleicht leirnt man da noch was über Bora, oder Jugo oder ....
    ... mit meinem Wissen über das Navigieren in der Lübecker Bucht (Prüfungsrelevant in D) kann ich, glaube ich, in HR nicht viel anfangen, oder?
     
    klaus52 gefällt das.
  7. Neptun
    Offline

    Neptun erfahrenes Mitglied

    Ach ja,
    und die Versicherung ....

    Es gibt genügend Deutsche mit HR-Schein, die ihr Boot in HR stationiert haben, es aber in D angemeldet und versichert haben.

    Das geht ganz einfach, indem man der Versicherung die Sachlage erklärt und sich dann schriftlich, als Vertragsbestandteil, versichern läßt, dass das Boot "trotzdem" versichert ist.
    Dann weiß die Versicherung Bescheid (--> sie hats ja schriftlich bestätigt) und kann sich im Zweifelsfalle nicht drücken.
     
  8. Sharkpower007
    Offline

    Sharkpower007 neues Mitglied

    Hallo Klaus,
    gebe ich dir recht, es ist schon eine Zeit her. Ich will es ja nun auch nicht schlecht reden aber wie Edwin ja auch schon sagt, mehr Zeit mehr Geld dafür. Somit würden die Neulinge ja auch evtl. mehr Lernen. Was ich persönlich für sehr wichtig halte. Gerade dort unten an der Adria, das ist keine Weser oder Donau dort. Das Wetter kann dir ganz schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Und wenn ich an die Schnorchler-Taucher denke in Küsten nähe. Und da unerfahrene Bootsfahrer ankommen.........Ich sehe es hier ja auch schon auf der Weser ,jetzt wo die PS Klasse höher gesetzt ist. Ein Schlauchboot mit 15 PS oder 20 geht ab wie eine Rakete. Alles kleine Raudis auf dem Wasser.
    LG
    Jürgen
     
  9. klaus52
    Offline

    klaus52 aktives Mitglied

    Das weiß ich und habe ich auch geschrieben. Meine Bedenken wegen der Versicherung bezieht sich nur, mit dem kroatischen Schein, als Deutscher, in einem anderen Urlaubsland.
    MFG. Klaus
     
  10. Neptun
    Offline

    Neptun erfahrenes Mitglied

    Zitat:
    "Last but not least - dass das KRO-Patent nur in Kroatien akzeptiert wird, ist eine Urban-Legend!
    L.G.
    Edwin"

    Edwin,
    das kannst du aber so nicht stehen lassen,
    denn Führerscheinrecht ist nationales Recht und es gilt immer der Heimatort bzw. bei Ausländern, die dauerhaft in einem anderen Staat leben, das Recht dieses Staates.
    Das heißt für mich als Deutscher:
    Der HR-Schein gilt für mich nur in HR!
    Fahre ich jetzt zu Pfingsten nach I, dann gilt dort nur der Deutsche Schein, den HR-Schein könnte ich mir als Zierde an die Wand nageln.
    Vielleicht drückt der italienische Wasserschutzpolizist ein Auge zu, ... vielleicht .... vielleicht auch nicht, dann wirds teuer .....

    Für Österreicher ist das wiederum anders .... aber dazu gibts unzählige Threads in -zig Foren ... lassen wir das
     
  11. Edwin
    Offline

    Edwin Mitglied

    Eben, der Thread-Starter ist offensichtlich Österreicher und für den wäre der deutsche SBF-See genauso viel "Wert" wie das KRO-Patent (nein, eigentlich nicht, weil ja beim SBF-See kein Funk dabei ist). ;)

    Aber hast recht, diese leidigen Führerscheindiskussionen führen eh zu nichts.

    L.G.

    Edwin
     
  12. Neptun
    Offline

    Neptun erfahrenes Mitglied

    Wenn der Threadstarter Österreicher ist, klar,
    dann ist es das beste für ihn, wenn er den HR-Schein macht ;) .... da gibts keine Diskussion .... Boot fahren lernt jeder sowieso hinterher, evtl. auch bei einem Skippertraining wie bei Euch.

    Ich hab das selbst erlebt, FS auf einem GFK-Boot mit ca 5,40 m oberhalb der Staustufe Lauffen auf dem Neckar (praktische Prüfung zum SBF See!!!!!), dann selbst ein Schlauchi mit 3,90 m, dann ein 6 m GFK-Boot auf dem Main und dann ein 7 m Boot auf dem Rhein (und nebenher immer im Urlaub in HR).
    Das sind 4 Boote, 4 Reviere (5) und alles grundverschieden, da kann man nicht durch eine Fahrschule darauf vorbereitet werden, selbst wenn sie Welten besser ist als die, bei der ich die Scheine gemacht habe. :confused:
    Da ist learning by doing angesagt :cool:
     
    Edwin gefällt das.
  13. Edwin
    Offline

    Edwin Mitglied

    Genau auf den Punkt gebracht, Neptun! :zustimm:

    Das theoretische Rüstzeug bekommt man bei der Ausbildung und die ist beim kroatischen Patent wohl nicht ganz so schlecht, wenn ich mir die letzten Beiträge über den SBF-See hier und im Nebenthread so durchlese.

    Freilich, die 10 Min. Praxisprüfung beim SBF-See sind immer noch besser als gar keine, wie es beim KRO-Patent ist. Wer aber meint, dass er nach dieser Praxisprüfung Bootfahren kann, wird wohl schon sehr bald eines besseren belehrt. Da ist die Lösung beim kroatischen Schein ja fast schon besser, denn da kommt der frischgebackene Kapitän gar nicht erst auf die Idee, dass er auch für die Praxis fit ist. ;)

    Mich ärgert halt nur, wenn immer wieder über das kroatische Patent hergezogen wird, aber über Länder wo überhaupt kein Führerschein verlangt wird (z.B. England, Karibik, USA etc.), wird kein Wort verloren. In Kroatien werden zumindest theoretische Kenntnisse verlangt und das ist dann schon deutlich mehr, als in den o.g. Ländern.

    L.G.

    Edwin
     
    Neptun gefällt das.
  14. weka
    Online

    weka erfahrenes Mitglied

    Welches Patent machen eigentlich die einheimischen Kroaten?
    Wenn sie auch das gleiche Patent wie die Urlauber machen, dann fahren sie mit ihren Booten aber nicht auffallend schlecht.
    Habe jedenfalls in meinen 45 Jahren als Bootsfahrer in Kroatien (Yu) wesentlich mehr ungeübte D als CRO beobachten können.

    Gruß Werner
     
  15. Edwin
    Offline

    Edwin Mitglied

    Natürlich machen die Einheimischen das gleiche Patent. Lediglich für Berufsskipper gibt es ein anderes und zwar den Kat. C. Aber auch der ist ohne Praxis - er muß nur alle 5 Jahre mittels amtsärztlicher Untersuchung verlängert werden. (früher war das der "Mornar Motorist")

    L.G.

    Edwin
     
  16. forza.11
    Offline

    forza.11 aktives Mitglied

    Hi
    Auf der Schulbank lernst du nur die Theorie.
    Fahren lernst du nur auf dem Wasser.
    Egal ob Kroatien oder Deutschland.
    Ich habe auch erst das Kroatische Küstenpatent gemacht.
    Allerdings war es nach 3 Chemotherapien 2010 wo ich am Schluss noch nicht mal mehr das eimal eins konnte eine Hilfestellung zwecks Gehirnjogging.
    Kaum zurück mit unserem ersten Schlauchi und Küstenpatent b ging es dann auch schon an die beiden SBF Scheine. Ich hatte Blut geleckt :) Die habe ich auch zu Hause durchgebüffelt. Anschließend noch 3 Fahrstunden absolviert und ab gings zur Prüfung.
    Mehr war es auch nicht.
    Der SBF hat nur den Vorteil das ich jetzt überall fahren kann.
    Wir wohnen unweit der Mosel.
    Wenn ich aus dem Münchner Raum käme wäre ich zwecks Kroatiennähe auch öfters im gelobten Land und bräuchte dann auch nur das Küstenpatent.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2015
  17. Sharkpower007
    Offline

    Sharkpower007 neues Mitglied

    Hallo Forza.11,
    alles gut , alles richtig. Sicherlich gibt es verschiedene Meinung zum Thema ,,Bootsführerschein" ob Deutschland oder Kroatien. Jeder muss es für sich selbst entscheiden und ob er an seriöse Boot-schulen gerät weiß man evtl. später.
    Es ist auch richtig das man die Praxis erst später selbst erfährt wenn man unterwegs ist. Aus Fehlern lernt man ( sollte man) oder sie zeigen dir die Grenzen auf.

    Das wichtigste ist doch auch das wir Bootsfahrer unser Hobby ausleben können und es wird immer etwas geben was uns leider den Spaß nehmen wird.

    Kroatien ist nun mal ein schönes Revier zum Boot fahren und ein Land mit eigenen Gesetzen und das müssen, sollten wir Respektieren. Bei uns gibt es auch einige Dinge wo man sich am Kopf kratz.

    Und wenn wir uns mal alle sehen trinken wir ein schönes kaltes Bier zusammen :) .....Edwin, bist herzlichst eingeladen..........und dir Forza wünsche ich beste Gesundheit.

    Schöne Pfingsten allen
    LG
    Jürgen
     
    klaus52 und forza.11 gefällt das.
  18. forza.11
    Offline

    forza.11 aktives Mitglied

    Haĺlo Jürgen

    Genau so isses und es wird auch immer so bleiben.
    Genießen wir doch die Zeit auf dem Wasser, denn sie ist ohnehin schon zu kurz um als sich mit Diskussionen zu befassen.
     
  19. queequeg
    Offline

    queequeg neues Mitglied

    Moin Skippers,
    warum habe ich nur den Eindruck das es in der Diskussion bzgl. der amtlich vorgeschriebenen Führerscheine vielfach um den Weg mit dem geringsten Widerstand geht!? Kostensparend vorgehen kann ich wohl nachvollziehen.
    Wie leicht oder schwierig der Erwerb der Boots/Funk-Lizenzen auch immer erscheint, welche Schleichwege auch immer gefunden werden mögen, eines sollte uns Skippern allgegenwärtig sein. Der Schiffsführer steht in seiner Eigenschaft von Anfang an in einer sehr herausragenden Verantwortung seiner Crew gegenüber und gegenüber den Teilnehmern der übrigen Schiffahrt. Diese vertrauen auf das Können des Schiffsführers hinsichtlich ihrer gesundheitlichen und materiellen Unversehrtheit und sollten nicht als "Versuchskanninchen" dienen müssen. Letztlich geben im Fall des Falles weder Versicherungen noch Staatsanwälte Sonderkredite für Skipper, die ihre Prüfungen auf dem Weg des geringsten Widerstandes absolviert haben, weil sie so schlau waren.
    Bitte liebe Mit-Schiffsführer erweckt keine falschen Eindrücke, unsere Verantwortung an Bord ist unteilbar und darauf gilt es sich einzustellen.
    Eine gründliche Ausbildung hilft und der Hinweis auf die angebotenen Skippertrainings ist m.E. zielführend!
    Danke im Namen einer guten Seemannschaft.
    Queequeg
    (P.s. ich habe keinen Ausbildungsbetrieb für die Sportschiffahrt)
     
    Christl und vn15biker gefällt das.
  20. Schildsker
    Offline

    Schildsker erfahrenes Mitglied

    Hallo, ich bin ein echter SBF-See Neuling der gerade seinen Schein gemacht hat und in Kroatien ein wenig Urlaubsbootfahren möchte. Beim Gespräch nach der Prüfung sagte mir der Prüfer für Kroatien bräuchte ich auch "am besten" den Funkschein.
    Ist dem so? Sieht das ggf. die Polizei und die Versicherung (ich würde ein Boot vor chartern), auch so?
    Fragen eines absoluten Neulings der sonst immer unter dem Kiel rumgetaucht ist...
     

Diese Seite empfehlen