2143 - Was wird hier wo verladen?

Dieses Thema im Forum "Rätsel aller Art" wurde erstellt von claus-juergen, 12. Okt. 2017.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Rätselfreunde,

    heute mal wieder ein Rätsel aus früheren Zeiten. Wer kann mir sagen, wo diese Aufnahme entstand? Was wurde hier wo verladen? Wie lautet der damalige Namen des Hafens?

    [​IMG]

    Viel Spaß wünscht

    Jürgen
     
  2. knurzelchen
    Online

    knurzelchen erfahrenes Mitglied

    Hallo Jürgen,

    ist das evtl. Rasa wo früher Kohle verladen wurde?

    Viele Grüße
    Andrea
     
  3. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    Hallo Andrea,

    Willkommen bei meinem Rätsel. Mit der Kohle liegst du richtig. Rasa hat jedoch selbst keinen Hafen. Gefragt ist hier weiterhin der damalige Namen dieses Kohlehafens.

    Grüße

    Jürgen
     
  4. knurzelchen
    Online

    knurzelchen erfahrenes Mitglied

    Stimmt, der Hafen gehört zu Trget. Lt. Mr. google hieß er früher Brsica.

    Viele Grüße
    Andrea
     
  5. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    Hallo Andrea,

    Nun hast du auch den Hafen richtig erkannt. Ich möchte jetzt noch einen der beiden Namen wissen, wie der Name des Hafen lautete als dieses Bild entstanden ist.

    Grüße

    Jürgen
     
  6. baskafan
    Online

    baskafan Forum-Guide

    Hallo Jürgen!
    Diese Region hat eine sehr wechselvolle Geschichte hinter sich.
    Könnte einer der Namen Sinus Flanaticus sein?
    Flanona wäre auch eine Möglichkeit? (das dürften aber älterere Namen einmal gewesen sein)

    Ich habe gesehen, an der Stelle steht heute eine riesige Stahlgiraffe (schaut beinahme wie ein Kunstwerk aus;))
    https://www.google.at/maps/@45.0230...4!1sU3YSComkR-CU1S6DA_OOXA!2e0!7i13312!8i6656
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Okt. 2017
    dalmatiner gefällt das.
  7. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Hannes,

    es freut mich, daß auch du bei diesem Rätsel dabei bist. Heute lautet der Name des Freihafens Trget - Brsica.

    Du bist auf dem richtigen Weg, wenn du an die Zeit erinnerst, wo Istrien zu Italien gehörte. Damals hatte dieser Hafen, der allein zu dem Zweck des Exports der Kohle ins italienische Mutterland gebaut wurde einen anderen Namen. Der hat sich in dieser kurzen italienischen Zwischenkriegszeit auch einmal geändert.

    Gesucht ist nun einer oder beide frühere Namen dieses Ortes. Deine beiden Vorschläge sind nicht richtig.

    Die verrosteten Kräne am Kai sind nach wie vor im Einsatz und werden vor allem für das Verladen von Schnittholz genutzt, aber auch um die Laufstege für das Lebendvieh zwischen Frachter und Kai zu bugsieren. Bilder, wenn auch keine von hoher Qualität findest du in diesem Bericht:

    http://www.adriaforum.com/kroatien/threads/trget-freihafen-im-rasa-kanal-an-istriens-ostküste.72091/#post-840912

    grüsse

    jürgen
     
  8. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo,

    hier noch zwei alte Bilder dieses für Italien sehr wichtigen Kohlehafens.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Italien hatte wie auch heute damals keine nennenswerten Kohlevorkommen. Umso wichtiger war der schnelle Ausbau der Gruben rund um Labin und der Transport der Kohle auf den "Stiefel". Diente sie doch nicht nur zur Verhüttung von Eisenerz sondern auch als Brennstoff für die Dampflokomotiven.

    Der Duce Benito Mussolini hat diesen Hafen am 7.8.1936 besucht. Zuvor war er in der Mine in Krapan und hat den gerade fertiggestellten Bergbauort Rasa, heute Sitz einer eigenständigen Gemeinde eingeweiht.

    grüsse

    jürgen
     
  9. dalmatiner
    Offline

    dalmatiner erfahrenes Mitglied

    Kann es Arsia sein für den alten Namen von Rasa .Gruß Traudl
     
  10. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Traudl,

    der Name Arsia ist ebenfalls mal kurz für diesen Hafen in Gebrauch gewesen. Der ist aber nicht gesucht.

    Es gab zwei italienische Namen. Nach einem wurde sogar ein Frachter benannt, der im Jahr 1941 von einem U-Boot der Englischen Marine bei Sizilien versenkt wurde. Heute ist der Frachter ein Paradies für Taucher.

    grüsse

    jürgen
     
  11. Suncokret
    Offline

    Suncokret erfahrenes Mitglied

  12. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    Hallo suncokret,

    Nein. Es gab in der Zwischenkriegszeit zwei verschiedenen italienische Namen für den Hafen. Die Bezeichnung Brsica kam erst nach dem Zweiten Weltkrieg auf. Oberhalb von Trget steht seit einiger Zeit an der Straße eine Infotafel wo beide Namen vermerkt sind.

    Grüße

    Jürgen
     
  13. baskafan
    Online

    baskafan Forum-Guide

    Hallo Jürgen.

    Auf dem alten Foto von #8
    steht das Wort ARSA. Ist das einer der Namen? [​IMG]
     
  14. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Hannes,

    das habe ich auch nicht herausgefunden.

    Allerdings möchte ich euch nun einen Hinweis auf die beiden italienischen Namen geben. Beide beginnen mit Val...

    Nach einem ist wie schon erwähnt ein Frachter benannt, der vermutlich als Kohlefrachter zwischen diesem Hafen und Italien unterwegs war und 1941 südlich von Sardinien bei der Insel Serpentara gesunken ist. Heute liegt das Wrack in einer Tiefe, die es Tauchern ermöglicht es zu erkunden.

    grüsse

    jürgen
     
  15. dalmatiner
    Offline

    dalmatiner erfahrenes Mitglied

    Hallo Jürgen kann es dann Valdivagna sein von der Werft San Rocco 1913 gebau und am 9.1.1941und vom britischen Uboot Pandora topediert wurde.Gruß Taudl.
     
  16. nihil-est
    Offline

    nihil-est erfahrenes Mitglied

    Am 9. l. versenkt Pandora (LtCdr. Linton) vor Sardinien die ital. Dampfer Palma (2715 BRT) und Valdivagna (5400 BRT), und Parthian (LtCdr. Rimington) vor Kalabrien die Carla Martinolich (4208 BRT). Am selben Tag verfehlen die griechischen Nereus (LtCdr. Rotas) und Triton (LtCdr. Zepos) Ziele in der Straße von Otranto.
    Quelle: Württembergische Landesbibliothek

    Ein Hot-Spot für Taucher ist es auch, liegt bis 75m, also eher für Profis.

    Das könnte passen @dalmatiner


    Gruss


    Gerd
     
    dalmatiner gefällt das.
  17. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Traudl und Gerd,

    Respekt! Rätsel vollständig gelöst. Die beiden Namen des damaligen Kohlehafens lauteten Valdivagna und Valpidocchio. Bilder und weitere Infos folgen. Anhand des traumhaften Wetters ruft mich jetzt Suzi für einen kleinen Ausritt auf kurvigen und bergigen Straßen.

    Vielen Dank fürs mitmachen bei diesem nicht ganz einfachen Rätsel sagt

    jürgen
     
    baskafan gefällt das.
  18. nihil-est
    Offline

    nihil-est erfahrenes Mitglied

    Das letzte bisserl hat Traudl schon ganz alleine rausgefunden. Um 10:23 Uhr war ich ja noch im Büro und konnte nicht mitmachen ;-(((

    Das es sich um Massengut handelt zeigten die Photo´s zuvor ja schon, auch das es eine Beladung und nicht etwa Entladung ist.

    Dann hoffe ich mal der "Ausritt" macht noch kräftig ne Gaudi...........


    ....Gruss


    Gerd
     
  19. Midimaster
    Offline

    Midimaster Moderator Mitarbeiter

    Ich wollt auch mitmachen, aber...::
     
    steinbock und claus-juergen gefällt das.
  20. claus-juergen
    Online

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo,

    hier haben wir das beschauliche Trget. Ein paar hundert Meter weiter befindet sich der Freihafen.

    [​IMG]

    Oberhalb von Trget direkt an der Straße steht seit einiger Zeit ein Schild, wo die Geschichte des Hafens auch auf deutsch erklärt wird.

    [​IMG]

    Erwähnen möchte ich noch, daß bis nach dem Zweiten Weltkrieg eine Schmalspurbahn von Krapan über Rasa bis zum Hafen führte. Mit dieser Bahn wurde die in den Bergwerken dort geförderte Kohle zur Verschiffung zum Hafen transportiert.

    Die Rasa-Bahn von Lupoglav aus wurde erst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut und diente dazu, Exportprodukte aus dem Binnenland zum Hafen zu fahren. Damals gab es noch keinen Ucka-Tunnel und die Jadranska Magistrale war eine schmale holperige Strecke. Die Rasa-Bahn diente fast ausschließlich dem Gütertransport. Ob nach dem Weltkrieg Italien aus Jugoslawien noch Kohle bezog, ist mir nicht bekannt. Ich glaube eher nicht, weil die Kohle auf dem Weltmarkt qualitativ höher und auch billiger gewesen ist.

    grüsse

    jürgen
     
    Pitti, Midimaster und Suncokret gefällt das.

Diese Seite empfehlen